LickArt.de

Bedingungslosigkeit in einer Beziehung?!

In welchem maß ist Bedingungslosigkeit in einer Beziehung notwendig?

Was ist Bedingungslosigkeit überhaupt?

Wikipedia sagt dazu:

[1] auf keinen Bedingungen beruhend, nicht an Bedingungen geknüpft

[2] ohne Vorbehalte, ohne jede Einschränkung

Doch in wie fern ist Bedingungslosigkeit für eine Partnerschaft sinnvoll? Es ist durchaus klar, dass man den Partner so lieben sollte wie er ist und nicht dafür, wie erfolgreich er zum Beispiel im Beruf ist oder, dass ich ihn nicht weniger liebe, wenn er eine wichtige Prüfung vergeigt hat und so ein großes Ziel nicht erreicht. Doch irgendwelche Bedingen stellt man doch immer. Wenn du mit mir in einer Beziehung leben willst, hast du auch mich mehr zu bewundern oder zumindest nicht mit einer anderen Person intim zu sein! Das sind Strukturen, welche man nicht in Frage stellen sollte. Schließlich wird so das Bild der Perfekten Beziehung vermittelt (wenn auch nur von Disney). Das wiederum würde für mich bedeuten, wenn ich mit mehreren Frauen Sex haben will, bin ich in einer Beziehung einfach nicht richtig. Also geht es in einer Beziehung darum, die Bedürfnisse des anderen anzunehmen und falls er mit etwas nicht zufrieden ist muss ich ihm helfen dieses Bedürfnis zu befriedigen? Nein, schließlich ist jeder für sich selbst verantwortlich und kann in jedem Augenblick entscheiden, was er tut und was er lieber lässt. Man muss in seinem Leben bewusst Entscheidungen treffen, welche darauf beruhen, dass man sich selbst einschätzen kann. Das heißt auch, dass man die Konsequenzen einschätzen muss. In einer Beziehung soll also keine Abhängigkeit herrschen, das heißt, das Optimum ist erreicht, wenn ich nichts positives daraus erwarte und dennoch die Partnerschaft weiter führen will. Hier liegt glaube ich mein Problem, ich denke zwar ich habe geringe Erwartungen, doch tatsächlich fühlt es sich zu gut an, wenn ich meine Partnerin glücklich sehe. Also will ich mich einschränken, damit ich sie noch glücklicher sehe. Was folgt sind Einschränkungen welche mich irgendwann mal stören, ohne dass jemals erbeten wurden. Und so fühle ich mich vermutlich früher oder später unwohl, weil ich die Person sein will, welche die andere unglaublich glücklich macht und gleichzeitig mich zurück stelle. Um dieses Fehlverhalten bedarf es sich selbst kennen zu lernen und sich konsequent nur soweit anzupassen, bis eine grenze erreicht wurde. Doch wo das ist die Schwierigkeit, vor welcher ich wieder und wieder stehe, da ich mich selbst nicht gut genug kenne.